Menü
Kontakt

Übersetzt Du noch oder fährst Du schon? Warum Claims in der Automobilbranche Kulturchecks brauchen können
#9 25/03/2015 Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten.

Eine gut abgesicherte Wissensaufbereitung ist in der Kommunikationswirtschaft unverzichtbar. Das zeigt die jüngste Endmark Claim-Studie. Sie untersucht die Automobilwerbung und kommt zu dem Schluss, dass viele Hersteller ihre Corporate Claims nicht optimal auf Verständlichkeit geprüft haben.

Übersetzt Du noch oder fährst du schon?

Eine gut abgesicherte Wissensaufbereitung ist in der Kommunikationswirtschaft unverzichtbar. Das zeigt die jüngste Endmark Claim-Studie. Sie untersucht die Automobilwerbung und kommt zu dem Schluss, dass viele Hersteller ihre Corporate Claims nicht optimal auf Verständlichkeit geprüft haben.

Die zwölf untersuchten, größtenteils englischsprachigen Kernbotschaften – auch Slogans genannt – wurden von dem Großteil der über 1000 Studienteilnehmer missverstanden. Während die Werbebotschaft einiger Slogans noch recht ungebrochen ankam („Simply clever“ vonŠKODA oder „Simplymore“ von FIAT), verfehlten andere ihre Wirkung gründlich.

MITSUBISHI gelang es nicht, auch nur einer befragten Person die gemeinte Bedeutung seiner Botschaft „Drive@earth“ zu vermitteln. Laut ENDMARK deutete die Mehrheit der Studienteilnehmer den Slogan als unvollständige E-Mail-Adresse oder als Aufforderung, besonders „bodenständig zu fahren“ und lag mit dieser Einschätzung weit vom Herstellerwunsch entfernt. Dieser wollte einen Zusammenhang zwischen dem Nutzen eines Autos und der Umwelt suggerieren und „eine Referenz an die große Vielfalt unserer Erde, die es (weiter) zu entdecken gilt“ symbolisieren.

Die Studie zeigt: Selbst sprachlich korrekte Formulierungen werden oft missverstanden. Das liegt nicht [nbsp]nur an den teilweise mangelhaften oder fehlenden Sprachkenntnissen der Zielgruppe, sondern auch an deren kultureller Prägung, an Erwartungen und Erfahrungen.

Informationen zur Studie und einen Auszug der Ergebnisse finden Sie hier.

[nbsp]

Zum dazugehörigen Infoletter

NIMIRUM recherchiert Trendthemen, Märkte und Branchen für Agenturen und Unternehmen in 50 Ländern. Ihre Ansprechpartnerin für strategische und individuelle Projekte ist die Inhaberin von NIMIRUM, Anja Mutschler. Sie erreichen sie hier und per Telefon 0341/ 580 680 73.

NIMIRUM auf FacebookNIMIRUM auf TwitterAnmeldung zum Infoletter

Wir empfehlen Ihnen folgende Zitierweise:
NIMIRUM: „Übersetzt Du noch oder fährst Du schon? Warum Claims in der Automobilbranche Kulturchecks brauchen können”, unter: https://www.nimirum.info/insights/b_009-ubersetzt-du-noch-oder-faehrst-du-schon-warum-claims-in-der-automobilbranche-kulturchecks-brauchen-koennen/ (abgerufen am 7/12/2018).

Ein Thema, mit dem Sie beruflich zu tun haben?


Anja Mutschler

Anja Mutschler

Managing Partner

Dann helfen wir Ihnen, auf dem Laufenden zu bleiben. Nimirum bespielt fundiert eine Bandbreite an Themen, die für Menschen und Märkte derzeit interessant sind. Abonnieren Sie unseren Infoletter, der Ihnen regelmäßig alle Insights zusammenfasst. Oder buchen Sie eine Research von Nimirum, die Ihnen komplett und maßgeschneidert dieses Thema aufbereitet. Schauen Sie hier, was wir im Angebot haben oder kontaktieren Sie Anja Mutschler direkt als Ihre Ansprechpartnerin für Research-Projekte.

Kontakt mit Anja Mutschler

Dieser Artikel ist ihnen etwas wert:

Diesen Artikel bewerten:

Weitere verwandte Artikel lesen


Interkulturelles Weihnachtsessen – Worauf Sie achten müssen #219 – 22/12/2017

Weihnachtstraditionen gibt es viele und die hören beim Weihnachtsessen nicht auf. Wir zeigen Ihnen die ungewöhnlichen und alltäglichen Weihnachts- und Wintergerichte, die unsere Länderexperten für Schweden, Frankreich und Polen gesammelt haben. In einem anderen Land gibt es dagegen statt aufwendigen Weihnachtsgerichten meistens eher einen Eimer KFC.

Groß, schlank, blond? Wie sich Schönheitsideale verändern #193 – 3/05/2017

Groß, schlank, blond, natürlich? Gilt dieses Schönheitsideal heute noch – und für alle Frauen in Deutschland? In einer vielfältigen Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen und Weltanschauungen existieren verschiedene Vorstellungen von Schönheit und Körperbewusstsein – die auch die Schönheitsstandards und das Modebewusstsein der Mehrheitsgesellschaft nachhaltig verändern.

Fettnapf-Alarm: Internationalisierung in Marketing und PR #192 – 31/05/2017

Werber wissen: Bei Claims kann schnell etwas schiefgehen. NIMIRUM hat im Lauf der Jahre lustige und überraschende Insights in seinem Blog gesammelt. Eine Zusammenfassung aus vier Jahren „Fettnäpfchen-Alarm“.

„Herzgesündere Lebensmittel besser fördern!“ #182 – 7/03/2017

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Medienkonsum? Was denken die Menschen über Ernährung in den Medien, wie informieren sie sich über Lebensmittel und wem vertrauen sie in Ernährungsfragen? Dr. phil. Diplom-Journalist Tobias D. Höhn vom Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig hat mehr als 700 Online-Fragebögen zu diesen Themen ausgewertet.

NIMIRUM: internationale Einschätzungen zur US-Election 2016 #177 – 20/01/2017

Es ist Realität. Donald Trump wurde zum Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Die Reaktionen reichen von zufrieden über überrascht bis zum Rande des Nervenzusammenbruchs. Einen Tag nach der Wahl äußern unsere Experten Erwartungen an die Zukunft und analysieren Reaktionen von Kanada über die Schweiz bis Russland.

Kein Traum: Behörden online, Schulen flexibel, Frauen Huckepack -- in Finnland (Ländercheck, Folge 9) #165 – 9/11/2016

Gummistiefelweitwurf -- allein das Wort ist ein Knüller. Aber Traditionen und Trends in Finnland sind auch sonst spannend. Abseits von Sauna und Seen gibt es offline und online viel zu tun. Ein Markt am Rande Europas auf dem Weg in die Zukunft.

7 Fakten über den Innovationsmarkt Rumänien (Ländercheck, Folge 5) #159 – 10/11/2016

Die Stimmung in Europa ist düster, da sind positive Überraschungen aus Rumänien willkommen. 7 überraschende Fakten zeigen: Deutschland ist schon jetzt der wichtigste Handelspartner des Landes zwischen Karpaten und Schwarzem Meer – doch es gibt noch jede Menge Luft nach oben für gemeinsames Wachstum. Wir zeigen die Gründe dafür.

"Wie geht es Ihrer Frau?" - Wie man in Indien Geschäfte macht (Ländercheck, Folge 4) #158 – 5/09/2016

Zugegeben, Missverständnisse in Projektteams sind nicht per se interkulturell. Der BER in Schönefeld ist ein schönes Beispiel. Nicht selten scheitern internationale Teams aber an kulturellen Missverständnissen. Unsere Indien-Expertin Minal Sauerhammer gibt im NIMIRUM-Ländercheck, Folge 4, wichtige Tipps für alle Deutschen, die mit Indern im Team zusammen arbeiten.

Geld, Macht, Tore: Briefing zur EM 2016 #153 – 4/08/2016

Spiel oder Krieg? Selten zuvor barg eine Fußball-EM zuvor derart viel unsportliches Konfliktpotenzial. Wir klären auf - auch in punkto interkulturelles Marketing.

Von roten Eiern bis Wasserpistolen: Ostern im interkulturellen Kontext #141 – 19/05/2016

Rote Eier, Holzrasseln in der Kirche, Wasserpistolen und Eierkämpfe. Wo genau es an Ostern so bunt zugeht und wann das Fest in diesem Jahr international los geht, hat eine unserer Expertinnen für das östliche Europa, Agnes Marciniak, für sie herausgefunden.