Menü
Kontakt

Kulturchecks No. 1 bis 10: Wir sagen False Friends den Kampf an!
#40 4/01/2017 Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten.

Im Juli gab es zwei Wochen lang jeden Tag einen Kulturcheck. Falsche Freunde und kulturelle Fettnäpfchen lauern an jeder Ecke. Gut, wenn man vorbereitet ist.

Wenn man sich geschäftlich in fremden Kulturkreisen bewegt, muss man gut vorbereitet sein, denn an jeder Ecke lauern Fettnäpfchen. Dabei sind die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und Ostasien am deutlichsten. Aber auch in Europa lauern viele falsche Freunde, wie gleich unser erster Kulturcheck bewies. Das englische ambitious hat mit dem deutschen ambitioniert sein nicht viel gemein. Ehrgeiz ist eben nicht immer smart. „It is ambitious and at the same time it is realistic“ argumentierten die Pressesprecher des EU-Parlaments zum Thema Energie und Klimawandel um der Aussage die Doppeldeutigkeit zu nehmen. Ähnliches gilt für Perfektion und Perfektionismus. Nach Perfektion suchte sowohl Löw bei der Entscheidung zwischen Khedira und Schweinsteiger, als auch Subaru bei ihrem neuen Auto-Modell, nach Perfektionismus sucht dagegen keiner. Selbst wofür und wie man sich entschuldigt ist von Land zu Land manchmal unterschiedlich.

Für unseren oft gelesenen Kulturcheck zum Fußball-WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien müssen wir uns jedenfalls nicht entschuldigen. Wir klärten, dass man nicht nur, wie ein Gaucho gehen, sondern auch offen einen Argentinier als Gaucho bezeichnen darf. Und man darf annehmen, dass der Gaucho-Gate in Argentinien auf keine Empörung stößt. In unserem vierten Kulturcheck haben wir uns über die den Umgang mit Fehlern in Deutschland Gedanken gemacht. In Ostasiatischen Unternehmen ist man viel lösungsorientierter. Davon können westliche Unternehmen lernen. Auf der anderen Seite bieten sich für deutsche Geschäftsleute im Fernen Osten viele Gelegenheiten Fehler zu machen. Die unterschiedliche Bewertung von Ja und Nein in Japan ist nur einer von vielen klassischen False Friends.

Es gibt schon Dinge, die uns Deutsche ab und an verwirren, wenn wir in fremden Ländern unterwegs sind. In Deutschland würde nie jemand den negativ belegten Begriff mit N aussprechen, in den USA redet man hingegen ganz offen von Food Nazis und meint damit lediglich fanatische Köche. Doch nicht nur mit Worten, schon mit einfachen Gesten kann man sich Feinde machen. Wo man mit Daumen hoch hierzulande eher signalisiert, dass man etwas top findet, riskiert man anderswo richtig missverstanden zu werden. Gesten sind aber allgemein ein schwieriges Pflaster. Weltweit gibt es da die unterschiedlichsten Interpretationen und Zählen mit den Fingern in Asien ist mit dem in Europa sowieso nicht vergleichbar. Wer kann das schon alles begreifen?!

Deshalb haben wir uns gedacht, man sollte sich nicht so viele Gedanken machen müssen und einfach mehr lachen. Die Gedanken über Ihren Claim im Ausland machen sich unsere Regionalberater, während Sie noch mal den Kulturcheck Nummer 8 über Humor im interkulturellen geschäftlichen Kontext anschauen. Wo darf man Lachen und wo besser nicht? Denn nicht auf der ganzen Welt kommt man mit einem Lächeln weiter. Der Stellvertreter des türkischen Präsidenten Erdogan will beispielsweise den Frauen das Lachen verbieten, um den moralischen Verfall zu bremsen. Nicht auf der ganzen Welt kommt man mit einem Lächeln weiter. Aber nicht nur bei Geschäftstreffen kann einem ein Kulturcheck helfen. Auch privat ist es manchmal gut zu wissen, auf welche Eissorten man sich beim Sommerurlaub im Ausland gefasst machen sollte.

Besonders beliebt waren übrigens die Kulturchecks zu Ja und Nein und zum Entschuldigen. Aber auch die Kulturchecks zu den Themen Fehler, Eiscreme und Humor haben viele Leser interessiert. Testen Sie Ihren Claim oder Slogan für den Einsatz in unterschiedlichen Kulturräumen! Der Kulturcheck des #rüsselfisch eignet sich für jede Art interkultureller bzw. internationaler Kommunikation und ist in insgesamt über 50 Sprachen verfügbar. Noch mehr Informationen erhalten Sie, wenn Sie unseren perfekten Claim buchen.

NIMIRUM recherchiert Trendthemen, Märkte und Branchen für Agenturen und Unternehmen in 50 Ländern. Ihre Ansprechpartnerin für strategische und individuelle Projekte ist die Inhaberin von NIMIRUM, Anja Mutschler. Sie erreichen sie hier und per Telefon 0341/ 580 680 73.

NIMIRUM auf FacebookNIMIRUM auf TwitterAnmeldung zum Infoletter

Wir empfehlen Ihnen folgende Zitierweise:
NIMIRUM: „Kulturchecks No. 1 bis 10: Wir sagen False Friends den Kampf an!”, unter: https://www.nimirum.info/insights/b_040-kulturchecks-no1-bis-no10-fail-better-mit-dem-kulturcheck-false-friends-den-kampf-ansagen/ (abgerufen am 7/12/2018).

Ein Thema, mit dem Sie beruflich zu tun haben?


Anja Mutschler

Anja Mutschler

Managing Partner

Dann helfen wir Ihnen, auf dem Laufenden zu bleiben. Nimirum bespielt fundiert eine Bandbreite an Themen, die für Menschen und Märkte derzeit interessant sind. Abonnieren Sie unseren Infoletter, der Ihnen regelmäßig alle Insights zusammenfasst. Oder buchen Sie eine Research von Nimirum, die Ihnen komplett und maßgeschneidert dieses Thema aufbereitet. Schauen Sie hier, was wir im Angebot haben oder kontaktieren Sie Anja Mutschler direkt als Ihre Ansprechpartnerin für Research-Projekte.

Kontakt mit Anja Mutschler

Dieser Artikel ist ihnen etwas wert:

Diesen Artikel bewerten:

Weitere verwandte Artikel lesen


Interkulturelles Weihnachtsessen – Worauf Sie achten müssen #219 – 22/12/2017

Weihnachtstraditionen gibt es viele und die hören beim Weihnachtsessen nicht auf. Wir zeigen Ihnen die ungewöhnlichen und alltäglichen Weihnachts- und Wintergerichte, die unsere Länderexperten für Schweden, Frankreich und Polen gesammelt haben. In einem anderen Land gibt es dagegen statt aufwendigen Weihnachtsgerichten meistens eher einen Eimer KFC.

Groß, schlank, blond? Wie sich Schönheitsideale verändern #193 – 3/05/2017

Groß, schlank, blond, natürlich? Gilt dieses Schönheitsideal heute noch – und für alle Frauen in Deutschland? In einer vielfältigen Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen und Weltanschauungen existieren verschiedene Vorstellungen von Schönheit und Körperbewusstsein – die auch die Schönheitsstandards und das Modebewusstsein der Mehrheitsgesellschaft nachhaltig verändern.

Fettnapf-Alarm: Internationalisierung in Marketing und PR #192 – 31/05/2017

Werber wissen: Bei Claims kann schnell etwas schiefgehen. NIMIRUM hat im Lauf der Jahre lustige und überraschende Insights in seinem Blog gesammelt. Eine Zusammenfassung aus vier Jahren „Fettnäpfchen-Alarm“.

Megatrend New Work – sind Sie vorbereitet? #187 – 7/03/2017

Digitalisierung, Globalisierung und Vernetzung ermöglichen flexibles Arbeiten in neuer Qualität. Veränderte Rollenmuster (Stichwort Generation Y) erfordern neue Arbeitsmodelle, auf die betriebliche Strukturen zunehmend reagieren. Diese Megatrends werden unter dem Schlagwort „New Work“ diskutiert. Woher kommt dieses Konzept, was bedeutet es und was müssen Sie zu aktuellen Arbeitstrends wissen?

Die beste Trendstudie? Science-Fiction! #186 – 15/03/2017

Das Science-Fiction-Genre steigt wieder in der Gunst des Publikums und erreicht eine immer größer werdende Zahl an Menschen. Aber können uns die von Autoren entworfenen Zukunftsvisionen mehr bieten als Realitätsflucht? NIMIRUM-Experte Marcus Hammerschmitt zeigt, warum es sich für globale oder ganz persönliche Zukunftsentwürfe lohnt, sich mit guter Science-Fiction eingehend zu beschäftigen.

Eine (wahre) Geschichte der Fake News #185 – 15/03/2017

Stefan Raab ist tot, Obama bei einem Brand ums Leben gekommen, und der Papst unterstützt Trump? Frei erfunden – aber so wirksam, dass die Angst vor den Fake News umgeht. Vor „Lügenschleudern“ (Spiegel), vor den „Armeen der Unwahrheit“ (Die Zeit). Eigentlich gibt es schon Mechanismen dagegen. Aber das heutige Problem ist ein ganz anderes. Eine Analyse von Nimirum-Experte Dr. Christian Salzborn.

Mikrokommunikation – warum weniger nicht immer mehr ist #178 – 3/03/2017

Von 160 Zeichen in der SMS über 140 bei Twitter hin zu nur einem einzigen Zeichen: dem Emoji. Wir fassen uns immer kürzer. Doch wie viel Kommunikation geht dabei wirklich verloren und wie können immer allgemeinere Reaktionen überhaupt noch als relevantes Feedback ausgewertet werden? NIMIRUM-Experte Dr. Christian Salzborn hat die Antworten :)

NIMIRUM: internationale Einschätzungen zur US-Election 2016 #177 – 20/01/2017

Es ist Realität. Donald Trump wurde zum Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Die Reaktionen reichen von zufrieden über überrascht bis zum Rande des Nervenzusammenbruchs. Einen Tag nach der Wahl äußern unsere Experten Erwartungen an die Zukunft und analysieren Reaktionen von Kanada über die Schweiz bis Russland.

Kein Traum: Behörden online, Schulen flexibel, Frauen Huckepack -- in Finnland (Ländercheck, Folge 9) #165 – 9/11/2016

Gummistiefelweitwurf -- allein das Wort ist ein Knüller. Aber Traditionen und Trends in Finnland sind auch sonst spannend. Abseits von Sauna und Seen gibt es offline und online viel zu tun. Ein Markt am Rande Europas auf dem Weg in die Zukunft.

7 Fakten über den Innovationsmarkt Rumänien (Ländercheck, Folge 5) #159 – 10/11/2016

Die Stimmung in Europa ist düster, da sind positive Überraschungen aus Rumänien willkommen. 7 überraschende Fakten zeigen: Deutschland ist schon jetzt der wichtigste Handelspartner des Landes zwischen Karpaten und Schwarzem Meer – doch es gibt noch jede Menge Luft nach oben für gemeinsames Wachstum. Wir zeigen die Gründe dafür.