Menü
Kontakt

Höflichkeit in China: Geschäftsessen und Geschenke
#41 11/06/2015 Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten.

China ist bekannt für seine lange Geschichte. Viele Sitten und Bräuche sind trotz der Öffnung und Modernisierung des Landes weiterhin bedeutungsvoll für die chinesische Gesellschaft. Wer auf seine chinesischen Geschäftspartner und Freunde Eindruck machen möchte, sollte bestimmte Regeln und Bräuche bei der Kunst des Schenkens beachten.

Das Reich der Mitte besticht nicht nur durch seine Modernität, sondern auch durch seine lange Geschichte und seine Traditionen. Viele Sitten und Bräuche sind trotz der Öffnung und Modernisierung des Landes weiterhin bedeutungsvoll für die chinesische Gesellschaft. Wer auf seine chinesischen Geschäftspartner und Freunde Eindruck machen möchte, sollte bestimmte Regeln und Bräuche bei der Kunst des Schenkens beachten.

Die Höflichkeit ist eine der fünf wichtigsten Tugenden des Konfuzianismus

Fühlen Sie sich daher nicht brüskiert, wenn Ihr Freund oder Businesspartner Ihr Geschenk erst einmal ablehnt. Es gehört sozusagen zur chinesischen Geschenke-Tradition, dass man aus Höflichkeit erst zwei oder drei Mal ablehnt, bevor man ein Geschenk annimmt. Reichen Sie es immer wieder freundlich zurück und bedeuten Sie Ihrem Gegenüber, dass es Sie sehr freuen würde, wenn er Ihre Gabe annimmt.

Sie müssen sich auch nicht missachtet fühlen, wenn Ihr Geschenk nicht sofort ausgepackt wird. Ein Geschenk vor dem Geber auszupacken wird in China als unhöflich betrachtet und daher vermieden.

Für das Volk ist das Essen der Himmel (chinesisches Sprichwort)

Die Leidenschaft für gutes Essen ist in der chinesischen Kultur tief verankert. Das erkennt man auch daran, dass sich Chinesen oft mit der Frage „Hast du schon gegessen?“ begrüßen. Deshalb sind schön verpackte Lebensmittel wie ein Obstkorb oder eine gute Flasche Wein sehr beliebte Geschenke. Auch die Verpackung des Geschenks sollte wohlüberlegt sein. Gern wird ein Geschenk in Rot oder Gold verpackt. Diese Farben stehen für Freude, Glück, erfolgreiche Ernte und Reichtum.

Geschenke machen Freude. Aber es gibt auch ein paar Dinge, auf die man achten sollte

Man sollte einem Chinesen nie eine Wanduhr oder eine Standuhr schenken. Die Aussprache von „Uhr schenken“ (zhōng: Uhr, sòng: schenken) ist identisch mit der Aussprache von „eine Beerdigung besuchen“. Deswegen sagen Sie in China mit dem Verschenken einer Uhr: „Deine Zeit ist bald abgelaufen“.

Auch wenn Sie einen Hut verschenken wollen, sollten Sie vorsichtig sein. Bei dem traditionellen grünen Lodenhut aus Bayern kann es Probleme geben. Wenn ein Mann einen grünen Hut aufgesetzt bekommt, bedeutet dies in der chinesischen Kultur, dass seine Frau untreu ist und ihn betrogen hat - so wie man einem Deutschen „Hörner aufsetzt“.

Sind Blumen das richtige Geschenk? Nicht immer. In China verschenkt man selten weiße oder gelbe Blumen, insbesondere keine Chrysanthemen, da weiße und gelbe Chrysanthemen ausschließlich Verstorbenen vorbehalten sind.

Mit dem NIMIRUM Kulturcheck nutzen Sie die Chancen der Lokalisierung. Damit auch Ihre Botschaft vor Ort richtig ankommt. Das internationale Expertennetzwerk von NIMIRUM besteht aus geprüften und qualifizierten Regionalberaterinnen und Regionalberatern. Sie sind Experten für die Kulturen und Sprachen ihrer Region. Schnell und gründlich analysieren sie vor Ort, ob Slogans, Bilder, Gesten, Symbole oder Statements richtig ankommen. Sie liefern Ihnen wertvolle Hinweise auf mögliche Fallstricke und zeigen Alternativen auf.

Sprechen Sie uns gleich an!

NIMIRUM auf FacebookNIMIRUM auf TwitterAnmeldung zum Infoletter

Wir empfehlen Ihnen folgende Zitierweise:
NIMIRUM: „Höflichkeit in China: Geschäftsessen und Geschenke”, unter: https://www.nimirum.info/insights/b_041-aus-unserem-infoletter-08-2014-wussten-sie-schon-dass/ (abgerufen am 7/12/2018).

Ein Thema, mit dem Sie beruflich zu tun haben?


Anja Mutschler

Anja Mutschler

Managing Partner

Dann helfen wir Ihnen, auf dem Laufenden zu bleiben. Nimirum bespielt fundiert eine Bandbreite an Themen, die für Menschen und Märkte derzeit interessant sind. Abonnieren Sie unseren Infoletter, der Ihnen regelmäßig alle Insights zusammenfasst. Oder buchen Sie eine Research von Nimirum, die Ihnen komplett und maßgeschneidert dieses Thema aufbereitet. Schauen Sie hier, was wir im Angebot haben oder kontaktieren Sie Anja Mutschler direkt als Ihre Ansprechpartnerin für Research-Projekte.

Kontakt mit Anja Mutschler

Dieser Artikel ist ihnen etwas wert:

Diesen Artikel bewerten:

Weitere verwandte Artikel lesen


Interkulturelles Weihnachtsessen – Worauf Sie achten müssen #219 – 22/12/2017

Weihnachtstraditionen gibt es viele und die hören beim Weihnachtsessen nicht auf. Wir zeigen Ihnen die ungewöhnlichen und alltäglichen Weihnachts- und Wintergerichte, die unsere Länderexperten für Schweden, Frankreich und Polen gesammelt haben. In einem anderen Land gibt es dagegen statt aufwendigen Weihnachtsgerichten meistens eher einen Eimer KFC.

Groß, schlank, blond? Wie sich Schönheitsideale verändern #193 – 3/05/2017

Groß, schlank, blond, natürlich? Gilt dieses Schönheitsideal heute noch – und für alle Frauen in Deutschland? In einer vielfältigen Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen und Weltanschauungen existieren verschiedene Vorstellungen von Schönheit und Körperbewusstsein – die auch die Schönheitsstandards und das Modebewusstsein der Mehrheitsgesellschaft nachhaltig verändern.

Fettnapf-Alarm: Internationalisierung in Marketing und PR #192 – 31/05/2017

Werber wissen: Bei Claims kann schnell etwas schiefgehen. NIMIRUM hat im Lauf der Jahre lustige und überraschende Insights in seinem Blog gesammelt. Eine Zusammenfassung aus vier Jahren „Fettnäpfchen-Alarm“.

NIMIRUM: internationale Einschätzungen zur US-Election 2016 #177 – 20/01/2017

Es ist Realität. Donald Trump wurde zum Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Die Reaktionen reichen von zufrieden über überrascht bis zum Rande des Nervenzusammenbruchs. Einen Tag nach der Wahl äußern unsere Experten Erwartungen an die Zukunft und analysieren Reaktionen von Kanada über die Schweiz bis Russland.

Kein Traum: Behörden online, Schulen flexibel, Frauen Huckepack -- in Finnland (Ländercheck, Folge 9) #165 – 9/11/2016

Gummistiefelweitwurf -- allein das Wort ist ein Knüller. Aber Traditionen und Trends in Finnland sind auch sonst spannend. Abseits von Sauna und Seen gibt es offline und online viel zu tun. Ein Markt am Rande Europas auf dem Weg in die Zukunft.

7 Fakten über den Innovationsmarkt Rumänien (Ländercheck, Folge 5) #159 – 10/11/2016

Die Stimmung in Europa ist düster, da sind positive Überraschungen aus Rumänien willkommen. 7 überraschende Fakten zeigen: Deutschland ist schon jetzt der wichtigste Handelspartner des Landes zwischen Karpaten und Schwarzem Meer – doch es gibt noch jede Menge Luft nach oben für gemeinsames Wachstum. Wir zeigen die Gründe dafür.

"Wie geht es Ihrer Frau?" - Wie man in Indien Geschäfte macht (Ländercheck, Folge 4) #158 – 5/09/2016

Zugegeben, Missverständnisse in Projektteams sind nicht per se interkulturell. Der BER in Schönefeld ist ein schönes Beispiel. Nicht selten scheitern internationale Teams aber an kulturellen Missverständnissen. Unsere Indien-Expertin Minal Sauerhammer gibt im NIMIRUM-Ländercheck, Folge 4, wichtige Tipps für alle Deutschen, die mit Indern im Team zusammen arbeiten.

100% Schönheit: Wie Europas Milchbauern in China reüssieren (Ländercheck, Folge 1) #154 – 5/09/2016

Alle Chinesen sollen laktoseintolerant sein - aber in deutschen Drogerien fehlt Milchpulver, weil es nach China verschickt wird. Wie passen diese gegensätzlichen Vorurteile zusammen? Unser Ländercheck klärt auf, über diese und andere Irrtümer über das Reich der Mitte und die Milch der Kuh.

Geld, Macht, Tore: Briefing zur EM 2016 #153 – 4/08/2016

Spiel oder Krieg? Selten zuvor barg eine Fußball-EM zuvor derart viel unsportliches Konfliktpotenzial. Wir klären auf - auch in punkto interkulturelles Marketing.

Von roten Eiern bis Wasserpistolen: Ostern im interkulturellen Kontext #141 – 19/05/2016

Rote Eier, Holzrasseln in der Kirche, Wasserpistolen und Eierkämpfe. Wo genau es an Ostern so bunt zugeht und wann das Fest in diesem Jahr international los geht, hat eine unserer Expertinnen für das östliche Europa, Agnes Marciniak, für sie herausgefunden.