Menü
Kontakt

Nachhaltig gegen die Krise kommunizieren - CSR: mehr als eine Blaupause?
#99 24/03/2015 Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten.

Nachhaltige Kommunikation stehen seit Jahren auf der Agenda von Unternehmen. Insbesondere Umweltthemen fordern den Dialog mit allen Stakeholdern. Wird der CSR-Trend in der Kommunikation aber wirklich nachhaltig umgesetzt?

Es ist fast still geworden um das Thema Nachhaltigkeit. Ist es noch aktuell? Wir sprachen mit der Umwelt-Kommunikationsexpertin María Angela Torres Kremers über neue Herausforderungen.

NIMIRUM: Frau Torres Kremers, warum ist Nachhaltigkeit ein Thema für die Kommunikationsbranche?

Torres Kremers: Viele Trends und Veränderungen unserer Gesellschaft lassen sich mit dem Konzept der Nachhaltigkeit verstehen und produktiv angehen. Je umfassender die Krisensituation, umso nachhaltiger müssen die Lösungen sein.

Was gehört denn alles zu nachhaltigem Kommunizieren?

Wer nachhaltig kommuniziert, nimmt individuelle und soziale Themen in ihrer Verschränkung wahr. Und er geht davon aus, dass Umdenken und Neuorientierung möglich sind.

Was ist dann das Ziel nachhaltiger Kommunikation?

Sie ist zunächst einmal ein Verständigungsprozess. Angestrebt als Kommunikationsziel wird ein möglichst weitgehender Konsens der beteiligten Akteure. Einzelne Bürger, gesellschaftliche Gruppen, Unternehmen und Staat verständigen sich über die Ursachen und Wirkungen von Krisen, über mögliche Veränderungen und über ihre jeweiligen und ihre gemeinsamen Bedürfnisse und Interessen. Am Ende sind sie in der Lage, gemeinsam zu entscheiden.

Was hat sich da in den letzten Jahren geändert?

Veränderungen gibt es auf der Ebene der Stakeholder und in vielen praktischen Entscheidungsbereichen. Informationstechnologien und soziale Medien geben den Menschen das Gefühl, dass sie in Entscheidungen eingebunden werden sollen und können. Davon müssen wir ausgehen. Das betrifft die lokale Ebene, aber auch regionale und globale Fragen. Damit wächst die Vernetzung von Problemdimensionen: Ökonomische, soziale, politische, kulturelle und ökologische Fragen lassen sich nicht mehr so leicht voneinander trennen. Auch wenn man Entscheidungskompetenzen und Zuständigkeiten natürlich jeweils sorgfältig prüfen muss.

Und in welchen Lebensbereichen sehen Sie Veränderungen, die für die Kommunikation relevant sind?

Nachhaltigkeit wird immer mehr zum „Frame“, zum Handlungsrahmen, in den einzelne Entscheidungen eingebettet werden. Sie sehen das bei Fragen der Energie- und Rohstoffeffizienz, der Kreislaufwirtschaft, in der Landwirtschaft, bei der Entwicklung von Smart und Sustainable Cities. Das Konzept der Nachhaltigkeit bietet sich hier als Rahmen dafür an, verschiedene Stakeholder zusammenzubringen und Paketlösungen zu entwickeln, die sich auch umsetzen lassen.

Wie lassen sich solche Prozesse steuern?

Die Kommunikationsforschung liefert Instrumente, mit denen sich legitime und effiziente Partizipationsformen gestalten lassen. Eine solche analytische Dimension muss strukturell immer mit da sein. Wichtig ist das, weil man nur so Beteiligungsformen evaluieren und die richtige Beteiligungsdichte wahren kann.

Unsere Expertin

María Angela Torres Kremers arbeitet im Bereich Nachhaltigkeitskommunikation mit dem Schwerpunkt Lateinamerika und Europa. Sie ist Freie Journalistin und Herausgeberin des spanischsprachigen E-Journals Yarumo Internacional in Berlin.

„Nimirum hat mich besonders wegen seiner Modelle der Wissensvermittlung zur Mitarbeit motiviert“, sagt Torres Kremers.

Sie möchten Kontakt zu unserer Expertin aufnehmen oder sie für einen Vortrag buchen? Schreiben Sie uns gleich.

Denken Sie, CSR ist längst ein alter Hut? Fragen Sie uns!

NIMIRUM kennt die wichtigsten Kommunikationstrends. Anja Mutschler und Ihr Team liefern maßgeschneiderte Antworten. Kontaktieren Sie uns! Tel.: +49 (341) 580 680 73 oder per Mail an sales@nimirum.info.

Gerne vermitteln wir unsere Experten auch an Medien. Schreiben Sie uns an presse@nimirum.info

NIMIRUM auf Facebook -- NIMIRUM auf Twitter -- Anmeldung zum Infoletter

Wir empfehlen Ihnen folgende Zitierweise:
Kremers, Torres: „Nachhaltig gegen die Krise kommunizieren - CSR: mehr als eine Blaupause?”, unter: https://www.nimirum.info/insights/b_099-nachhaltig-gegen-die-krise-kommunizieren-csr-mehr-als-eine-blaupause/ (abgerufen am 7/12/2018).

Ein Thema, mit dem Sie beruflich zu tun haben?


Anja Mutschler

Anja Mutschler

Managing Partner

Dann helfen wir Ihnen, auf dem Laufenden zu bleiben. Nimirum bespielt fundiert eine Bandbreite an Themen, die für Menschen und Märkte derzeit interessant sind. Abonnieren Sie unseren Infoletter, der Ihnen regelmäßig alle Insights zusammenfasst. Oder buchen Sie eine Research von Nimirum, die Ihnen komplett und maßgeschneidert dieses Thema aufbereitet. Schauen Sie hier, was wir im Angebot haben oder kontaktieren Sie Anja Mutschler direkt als Ihre Ansprechpartnerin für Research-Projekte.

Kontakt mit Anja Mutschler

Dieser Artikel ist ihnen etwas wert:

Diesen Artikel bewerten:

Weitere verwandte Artikel lesen


Reporting for Change: Wie CSR-Berichte ein Unternehmen verändern #223 – 22/10/2018

In diesem Jahr sind Unternehmen erstmals dazu verpflichtet eine nicht-finanzielle Erklärung zu den sozialen und ökologischen Dimensionen ihrer Arbeit abzugeben – eine Neuerung die für viele betroffene Unternehmen nur als zusätzliche Arbeit gesehen wird. NIMIRUM-Expertin Kerstin Hermuth-Kleinschmidt zeigt, wie aus dem CSR-Bericht statt leidiger Verpflichtung ein direkter Mehrwert für das Unternehmen wird.

„Nachhaltige Vernetzung nötig“ – Demenznetzwerke.de im Gespräch #215 – 28/11/2017

Der Patient von heute informiert sich online: Eine neue Gattung Gesundheitsportale ist dabei entstanden, die nicht nur den Patienten, sondern immer häufiger auch andere Anspruchsgruppen informiert: Politik, Pharmaunternehmen, medizinische Start-Ups, Krankenkassen. NIMIRUM nimmt die neuen Spezialportale unter die Lupe, in Folge 2: Demenznetzwerke.de.

„Informativ nicht investigativ“ - Leafly.de im Gespräch #198 – 4/08/2017

Der Patient von heute informiert sich online: Eine neue Gattung Gesundheitsportale ist dabei entstanden, die nicht nur den Patienten, sondern immer häufiger auch andere Anspruchsgruppen informiert: Politik, Pharmaunternehmen, medizinische Start-Ups, Krankenkassen. NIMIRUM nimmt die neuen Spezialportale unter die Lupe, in Folge 1: Leafly.de, das über medizinisches Cannabis informiert.

Future of Finance: Rebellion der Schalterschlange #197 – 26/06/2017

Maik Klotz, eine Art Supercoach der Bankenwelt, hat sein Image weg. Eines, das er sich jedoch selbst gegeben hat: Rebell mit Tattoo, Quertreiber auf der Bühne, Non-Konformist in einem konservativen Gewerbe – das, so betont er während des Themenboost-Interviews von NIMIRUM, endlich aufwachen müsse und anfangen, seine Kunden „zu verstehen“.

Future of Finance: Fintechs – Vorsicht am Bahnsteig! #196 – 20/06/2017

Über Fintechs wird viel geredet. Große Erwartungen sind mit den kleinen Apps verbunden: Eine Revolution des Finanzwesens und unseres Geldes. Doch beim Geld ist immer etwas mehr Vorsicht geboten. Banken und Aufseher nehmen Fintechs nicht nur wegen ihrer Chancen ernst. Viele haben Sorgen, dass der Zug beim Anrollen einen zu starken Sog entwicklen könnte, gerade für Nachzügler wie Deutschland.

Future of Finance: Brauchen wir Nachhaltigkeit? #195 – 7/06/2017

"Nachhaltigkeit" kostet ein Unternehmen nur Geld und gehört hauptsächlich in die PR- und Marketingabteilung. Ein Betrieb muss zuallererst Gewinn machen, bevor er sich diesen "Luxus" leisten kann. Diese Aussage werden wohl immer weniger Firmenchefs unterschreiben.

Future of Finance: 7 Thesen zur Digitalisierung von Banken #194 – 6/06/2017

Warum sehen Banken die Digitalisierung nicht als echte Chance und weigern sich tiefgreifende Veränderungen zu unternehmen, um zukunftsfähig zu sein? Die 7 Thesen sind Erklärungsversuch und Diskussionsgrundlage für dieses komplexe und vielschichtige Thema.

Megatrend New Work – sind Sie vorbereitet? #187 – 7/03/2017

Digitalisierung, Globalisierung und Vernetzung ermöglichen flexibles Arbeiten in neuer Qualität. Veränderte Rollenmuster (Stichwort Generation Y) erfordern neue Arbeitsmodelle, auf die betriebliche Strukturen zunehmend reagieren. Diese Megatrends werden unter dem Schlagwort „New Work“ diskutiert. Woher kommt dieses Konzept, was bedeutet es und was müssen Sie zu aktuellen Arbeitstrends wissen?

Die beste Trendstudie? Science-Fiction! #186 – 15/03/2017

Das Science-Fiction-Genre steigt wieder in der Gunst des Publikums und erreicht eine immer größer werdende Zahl an Menschen. Aber können uns die von Autoren entworfenen Zukunftsvisionen mehr bieten als Realitätsflucht? NIMIRUM-Experte Marcus Hammerschmitt zeigt, warum es sich für globale oder ganz persönliche Zukunftsentwürfe lohnt, sich mit guter Science-Fiction eingehend zu beschäftigen.

Eine (wahre) Geschichte der Fake News #185 – 15/03/2017

Stefan Raab ist tot, Obama bei einem Brand ums Leben gekommen, und der Papst unterstützt Trump? Frei erfunden – aber so wirksam, dass die Angst vor den Fake News umgeht. Vor „Lügenschleudern“ (Spiegel), vor den „Armeen der Unwahrheit“ (Die Zeit). Eigentlich gibt es schon Mechanismen dagegen. Aber das heutige Problem ist ein ganz anderes. Eine Analyse von Nimirum-Experte Dr. Christian Salzborn.