Menü
Kontakt

Mutschler meint: Entschieden in die Zukunft
#105 4/01/2017 Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten.

Inhaberin Anja Mutschler in ihrer Kolumne über Entscheidungszwänge in Unternehmen und den Wert menschlicher Einschätzungen in Zeiten von Big Data und Semantic Content.

„Treffen Sie eine Entscheidung!“

„Geben Sie dem Management schnell eine Handlungsempfehlung.“

„Wie lautet Ihre Einschätzung?“

„Können wir hier gefahrlos weitermachen?“

Manchmal fällt Ihnen im Berufsalltag diese Antwort sehr leicht, denn Sie sind Experte auf diesem Gebiet. Manchmal finden Sie die Antwort nach kurzer Recherche. Und manchmal - naja. Zwischen "Wird schon gut gehen" und "Hätt ich mal jemanden gefragt" liegen oft nur wenige Zentimeter Wissen. Aber die können entscheiden: über einen Projektverlauf oder sogar die Reputation im eigenen Team.

Wer uns kennt, ruft uns dann gern an.

- Nun ja, manchmal ist das schwierig. Die Rechnung klingt kompliziert: "Erstens weiß ich es nicht (blöd) und zweitens kostet das Geld (noch blöder). Wird schon gut gehen." Kann sein. Kann auch sein, dass Sie uns dann nächstes Mal anrufen. -

Ein wichtiger Teil des Gesprächs und darauffolgenden Briefings handelt von der richtigen Frage. Wir geben offen zu, dass wir in den fast 5 Jahren unseres Bestehens wahre Fragen-Experten geworden sind. Erzählen Sie das ruhig weiter. Ein kleinerer Teil des Gesprächs handelt manchmal aber auch davon, wie man jetzt von der Aufgabenstellung ("richtige Entscheidung treffen oder vorbereiten") zur internen Budgetfreigabe für Expertenwissen kommt.

Das ist die Zeit, in der Sie sich oder uns viele Fragen stellen: Liefert uns eine Arbeit bei NIMIRUM Entscheidungswissen? Kann ich damit konkret weiterarbeiten? Wissen die eigentlich, was der informationelle Mehrwert für genau mich ist? Ja. Wieso können die das? Weil wir schon sehr viele unterschiedliche Fragen beantwortet haben. Aber das geht doch sicher auch mal schief? Selten. Und dann lernen wir am meisten. In den meisten Fällen arbeiten wir dann übrigens weiter miteinander. Aha. Naja, Sie werfen Ihren Rechner ja auch nicht an die Wand, wenn die Suchmaschine Ihnen auf eine unpräzise Frage eine falsche Antwort liefert. Hmhm.

A propos Suchmaschine: die Zeit wird kommen, in der Suchmaschinen besser verstehen werden, was Sie eigentlich suchen. Das nennt sich semantische Suchtechnologie. Große Konzerne und kleine Nischenanbieter entwickeln mit Feuereifer Lösungen dafür. In einigen Jahren wird es normal sein, dass jedes Unternehmen eigene Suchmaschinen besitzt, die nur das anzeigen, was Ihrem Thema entspricht, und zwar über verschiedene Dokumententypen hinweg. Aber jenseits der (scheinbaren)Verfügbarkeit von Daten wird auch dann noch ein Wunsch bestehen: Jemanden anzurufen, und zu fragen, ob das stimmt, was einem diese Maschine da sagt. 

"Ich als Laie" beginnen diese Sätze in Zukunft vielleicht, und markieren einen wichtigen Unterschied, den es zwischen Mensch und Maschine immer geben wird: einen Widerspruch spüren, eine Erkenntnis im Verhältnis zu einem ganz anderen Thema setzen, die Frage noch mal anders stellen und klare Kante geben. Die aktuelle Auswertung unserer NIMIRUM-Experten fasst das ebenfalls zusammen. Content Curators, Experten, die Datenbankwissen auswerten und einordnen, sind die Zukunft der Wissensindustrie.

Unsere eigenen Wissensprodukte leben von Ihren Fragen. NIMIRUM und seine 350 Wissenschaftler und Insider aus über 60 Länder werden Klassiker wie den Pitchservice, den Kuturcheck oder eine Wettbewerbsanalyse immer nach wissenschaftlichen Maßstäben erarbeiten. Wissenschaftlich bei uns bedeutet nicht abstrakt, sondern anwendbar. Aber fundiert, so wie eine Entscheidung - auch schnell - gefällt werden soll. Schnelle Wissenschaft: Auch das ist die Zukunft.

Wir empfehlen Ihnen folgende Zitierweise:
Mutschler, Anja: „Mutschler meint: Entschieden in die Zukunft”, unter: https://www.nimirum.info/insights/b_105-fachwissen-fur-entscheider/ (abgerufen am 7/12/2018).

Ein Thema, mit dem Sie beruflich zu tun haben?


Anja Mutschler

Anja Mutschler

Managing Partner

Dann helfen wir Ihnen, auf dem Laufenden zu bleiben. Nimirum bespielt fundiert eine Bandbreite an Themen, die für Menschen und Märkte derzeit interessant sind. Abonnieren Sie unseren Infoletter, der Ihnen regelmäßig alle Insights zusammenfasst. Oder buchen Sie eine Research von Nimirum, die Ihnen komplett und maßgeschneidert dieses Thema aufbereitet. Schauen Sie hier, was wir im Angebot haben oder kontaktieren Sie Anja Mutschler direkt als Ihre Ansprechpartnerin für Research-Projekte.

Kontakt mit Anja Mutschler

Dieser Artikel ist ihnen etwas wert:

Diesen Artikel bewerten:

Weitere verwandte Artikel lesen


Wie geht es weiter mit Journalismus und Gesellschaft? #217 – 15/12/2017

Wer sich heute für den Journalismus entscheidet, hat klare Vorstellungen – aber auch Fragen: an Medienhäuser, an die Öffentlichkeit, an sich selbst. Die 12 Studierenden des internationalen Masterstudiengangs New Media Journalism (NMJ) haben sich zum Auftakt an der Leipzig School of Media in einer Übung journalistisch mit dem Thema Journalismus auseinandergesetzt. Einige Gedanken und Reflexionen von Studiengangsleiter Dr. Tobias D. Höhn.

Hypermobility! NIMIRUM auf der Hypermotion #216 – 11/12/2017

Alfred Fuhr war für NIMIRUM auf der neuen Messe Hypermotion in Frankfurt und hat mit Beteiligten und Gästen über den Begriff der Hypermotion als Oberbegriff zu Mobilität, Logistik, Digitalisierung und Dekarbonisierung gesprochen. Bildquelle: Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

5 Fragen an ... Anja Mutschler und Christophe Fricker #213 – 26/10/2017

Die Frage, ob Wissen käuflich ist, ist fast eine philosophische. Unstrittig ist jedoch, dass ein Wissensvorsprung im Geschäftsleben heute unabdingbar ist. Im Interview berichten die Gründer und Geschäftsführer von NIMIRUM, Anja Mutschler und Dr. Christophe Fricker, über die Illusion der neuen Datenwelt und darüber, dass Expertise auch heißen kann, den menschlichen Faktor zu berücksichtigen.

Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus? #208 – 29/09/2017

Wir haben alle Veröffentlichungen der letzten Wochen zum NIMIRUM Themenboost Mobility hier abschließend zusammengestellt – Fachbeiträge von Experten, unser Audioboost sowie kommentierte Links zum Thema.

Future of Mobility: Wie wir urbane Mobilität gestalten #210 – 27/09/2017

„Um zu erfahren, wie urbane Mobilität auch anders gedacht werden kann, lohnt sich ein Blick in Städte wie Amsterdam“. Unser Experte Michael Weber und Kommunikationsdesignerin Eva Jahnen zeigen mit Ihrer Infografik eine Vision für die Städte der Zukunft, in denen die Lebensqualität der Menschen wieder im Vordergrund stehen.

Mobilität in China – ein Vorbild? #209 – 27/09/2017

Genau wie Deutschland investiert China in die Entwicklung von alternativen Antriebssystemen. Doch ganz im Gegensatz zu Deutschland scheinen Elektroautos in der Volksrepublik auch in der alltäglichen Verwendung realistisch angelegt zu sein.

Future of Mobility: Kampf der Mobilitätskulturen? #207 – 26/09/2017

Studien zur Zukunft der Mobilität fokussieren oft eine gutverdiendende, urbane Zielgruppe. NIMIRUM-Experte Gunter Heinickel erklärt, warum eine Verbreiterung der Perspektive auf vielen Ebenen notwendig ist, um die Anforderungen von Mobilitätslösungen zu identifizieren.

Haben Autos künftig ein Bewusstsein? #206 – 14/09/2017

Verkehrssoziologe Alfred Fuhr weiß, dass Autos nicht nur ein Bewusstsein haben, sondern auch betrügerische Taten vollbringen können. Darüber schreibt er in „Haben Autos künftig ein Bewusstsein? Ein vorausschauender Rückblick auf die IAA 2017 aus der Perspektive der automobilen Gesellschaft.“

Future of Mobility: Audioboost #205 – 14/09/2017

Zum Themenboost Zukunft der Mobilität und pünktlich zur Eröffnung der IAA spricht Anja Mutschler von NIMIRUM mit zwei Experten: Alfred Fuhr, führender Verkehrssoziologe in Deutschland, und Dr. Gunter Heinickel, langjähriger Mobilitätsforscher u.a. an der TU Berlin

Future of Mobility: Future of E-Mobility? #201 – 4/09/2017

Der Themenboost von NIMIRUM widmet sich diesmal der Zukunft der Mobilität. Mit Expertenwissen und Fakten haben wir alles Wichtige zu einem Thema zusammengetragen, das uns alle bewegt. Unser Einführungsartikel greift mit der Elektromobilität gleich eines der zentralen Themen auf und ordnet aktuelle Trends und Entwicklungen ein.