Menü
Kontakt
Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus?

Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus?
#208 29/09/2017 Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten.

Wir haben alle Veröffentlichungen der letzten Wochen zum NIMIRUM Themenboost Mobility hier abschließend zusammengestellt – Fachbeiträge von Experten, unser Audioboost sowie kommentierte Links zum Thema.

Wie bewegen wir uns in der Zukunft von Ort zu Ort? Unser Themenboost zeigt Perspektiven auf. E-Mobilität und autonomes Fahren, Carsharing und neue ÖPNV-Lösungen oder doch ein massiver Ausbau der Fahrradinfrastruktur? Das sind nur einige der Entwicklungen, die in der Zukunft denkbar sind oder bereits anlaufen. Die vermeintliche Zukunftsmusik liegt demnach nicht mehr in ganz so weiter Ferne. Veränderungen auf Seiten der Mobilitätsdienstleister als auch auf der Kundenseite sind im Gange oder zumindest absehbar.

Wir haben alle Veröffentlichungen der letzten Wochen zum NIMIRUM #themenboost #mobility hier abschließend zusammengestellt – Fachbeiträge von Experten, unser Audioboost sowie kommentierte Links zum Thema.

Es bleiben dennoch spannende Fragen offen: Welche Auswirkung wird die Veränderung unseres Mobilitätsverhaltens letztendlich haben? Wie wird sich Mobilität in Deutschland im internationalen Vergleich verändern? Wie wird sich die Politik mit diesem Thema auseinandersetzen? Wenn Sie das gemeinsam mit uns herausfinden möchten, sprechen Sie uns gerne an.

Mit faktenfreundlichen Grüßen und Dank an die beteiligten Expert:innen

NIMIRUM ist ein unabhängiger und internationaler Wissensdienstleister mit Sitz in Leipzig und Bristol (UK). Über 400 Expert:innen im exklusiven Netzwerk recherchieren seit 2010 für uns Fakten und geben Einschätzungen zu drängenden Fragen aus Wirtschaft und Politik. Denn Wissen ist kein Wunder. Finden wir!

Alle veröffentlichten Artikel und Posts zur Zukunft der Mobilität

Podcast

Future of Mobility: Audioboost

Zum Themenboost Zukunft der Mobilität und pünktlich zur Eröffnung der IAA spricht Anja Mutschler von NIMIRUM mit zwei Experten: Alfred Fuhr, führender Verkehrssoziologe in Deutschland, und Dr. Gunter Heinickel, langjähriger Mobilitätsforscher u.a. an der TU Berlin.

Insights

Future of Mobility: Die Zukunft urbaner Mobilität in den Städten von morgen

„Um zu erfahren, wie urbane Mobilität auch anders gedacht werden kann, lohnt sich ein Blick in Städte wie Amsterdam“. Unser Experte Michael Weber und Kommunikationsdesignerin Eva Jahnen zeigen mit Ihrer Infografik eine Vision für die Städte der Zukunft, in denen die Lebensqualität der Menschen wieder im Vordergrund stehen.

Future of Mobility: Mobilität in China

Genau wie Deutschland investiert China in die Entwicklung von alternativen Antriebssystemen. Doch ganz im Gegensatz zu Deutschland scheinen Elektroautos in der Volksrepublik auch in der alltäglichen Verwendung realistisch angelegt zu sein.

Future of Mobility: Kampf der Mobilitätskulturen?

Studien zur Zukunft der Mobilität fokussieren oft eine gutverdiendende, urbane Zielgruppe. NIMIRUM-Experte Gunter Heinickel erklärt, warum eine Verbreiterung der Perspektive auf vielen Ebenen notwendig ist, um die Anforderungen von Mobilitätslösungen zu identifizieren.

Future of Mobility: Haben Autos künftig ein Bewusstsein?

Alfred Fuhr, Verkehrssoziologe aus Frankfurt weiß, dass Autos nicht nur ein Bewusstsein haben, sondern auch noch betrügerische Taten vollbringen können. Warum genau, schreibt er in seinem Beitrag „Haben Autos künftig ein Bewusstsein? Ein vorausschauender Rückblick auf die IAA 2017 aus der Perspektive der automobilen Gesellschaft.“

Future of Mobility: Quo Vadis, Carsharing?

„Was in den 40er Jahren als „Selbstfahrergenossenschaft“ begann, hat sich heute zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell entwickelt - Carsharing.“ Unsere Expertin Marinela Potor wirft einen Blick auf die Hintergründe und zukünftigen Entwicklungen des Mobilitätstrends.

Future of Mobility: Abgefahren – Das Autodesign der Zukunft

Wie verändern wachsende Anforderungen an die Funktion von Autos das Erscheinungsbild von zukünftigen Autos? Unser Artikel ordnet aktuelle Entwicklungen zwischen futuristischen Konzeptstudien und der zeitlosen Vorstellung vom Auto ein.

Future of Mobility: Ein stressiger Freitagnachmittag in Agentur-Deutschland

Freitagnachmittag im Büro des Produktmanagers einer Agentur und immer noch rauchen die Köpfe: In zwei Wochen ist die große Abschlusspräsentation für das Konzept zum Eintritt in die Automobilbranche, bis dahin ist höchste Leistungsbereitschaft angesagt. Wer kann aushelfen?

Future of Mobility: Future of E-Mobility?

Im Einführungsartikel greifen wir gemeinsam mit unserem Experten Dr. Gunter Heinickel mit der Elektromobilität gleich eines der zentralen Themen der Zukunft der Mobilität auf und ordnen aktuelle Trends und Entwicklungen ein.

Facebook & Twitter

21. September 2017

Unser Experte Kristian Schulze hat Anfang diesen Jahres untersucht was Logistik und New Work miteinander zu tun haben. Im Bezug auf die Zukunft der #Mobilität ist dieser Beitrag ebenfalls interessant, wenn es um die Frage geht: Mensch oder Maschine?

20. September 2017

Auch im Logistikbereich spielt die Frage nach der Zukunft der #Mobilität eine Rolle. Was die Logistikbranche sonst noch umtreibt, lest ihr in diesem Artikel aus unserem Archiv.

19. September 2017

Für Flixbus ist die Mobilität der Zukunft die Vernetzung öffentlicher Verkehrsmittel: Flixbus setzt jetzt auch auf die Schiene.

18. September 2017

Estland macht es uns vor: Selbstfahrende Busse im öffentlichen Personen- und Nahverkehr.

15. September 2017

Warum #Blockchain-Technologien und #Mobilität der Zukunft nicht getrennt voneinander gedacht werden sollten, erklärt das Projekt Open Mobility System.

14. September 2017

Heute startet die #IAA2017 in Frankfurt. Neben der Präsentation von Konzeptfahrzeugen gehört zu einer Vorschau auf eine mögliche Zukunft der #Mobilität auch das Thema #Carsharing. Am 21. September wird es dementsprechend ein Symposium geben, das sich mit gegenwärtigen Carsharing-Angeboten auseinandersetzt und zukünftige Möglichkeiten auslotet.

Wir möchten euch heute außerdem auf Maxim Nohroudi aufmerksam machen der den Gedanken Carsharing gewissermaßen in den öffentlichen Nahverkehr integrieren möchte.

14. September 2017

Heute eröffnet die internationale Automobil Ausstellung #IAA2017. Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie, hat sie (vorsorglich?) zu einer Art Experiment erklärt, „eine durchdachte Beta-Version“, die die digitale Weiterentwicklung des Autos zum Mittelpunkt habe. In der Tat steht die klassische Automobilindustrie unter Druck: nicht erst seit dem #Dieselgate fordern Klimapolitiker laut die Zukunft des „sauberen Autos“, während Apologeten des Fortschritts die Vision des „selbstfahrenden Autos“ in den Mittelpunkt der Debatten stellen. Aber passen diese beiden Entwicklungen überhaupt zusammen? Und welche Wünsche haben wir, die Menschen, vulgo Nutzer der Mobilität? Ist #Elektromobilität die Lösung für alles oder stellt sie lediglich Energieforscher vor neue Fragen? Die Zukunft der Mobilität hält derzeit mehr Fragen als Antworten bereit. Zeit, einmal Experten zu Wort kommen zu lassen. Im Rahmen seines #Themenboost „Zukunft der #Mobilität“ hat Anja Mutschler von Nimirum zwei profilierte Kenner der Branche und Wissenschaft befragt: Alfred Fuhr, führender Verkehrssoziologe in Deutschland, und Dr. Gunter Heinickel, langjähriger Mobilitätsforscher u.a. an der TU Berlin, im Interview des Audioboost, pünktlich zur Eröffnung der IAA.

12. September2017

Fliegende Autos, wie man sie aus dem ein oder anderen Science-Fiction-Film kennt, könnten eines Tages tatsächlich Realität werden. Der schwedische Zukunftsforscher Aric Dromi, meint sogar, dass Zulassungen für Flugtaxis früher erteilt werden als für autonom fahrende Autos.

11. September 2017

Die Zukunft der #Mobilität wird auch an unserem Standort #Leipzig heiß diskutiert. Denn langsam aber sicher wird’s eng in Leipzig. Immer mehr Menschen wissen, wie schön es hier ist :). Derzeit sind es 585.000 Einwohner. Im Jahr 2030 könnten es sogar mehr als 700.000 sein. Eine große Herausforderung für den Verkehr! Damit das nicht irgendwann im Chaos endet, gibt es jetzt die Initiative „Mobilität Leipzig 700plus“, bei der sich Wirtschaft und Verwaltung an einen Tisch gesetzt haben.

8. September 2017

Auch der Technologiekonzern Bosch hat seine Vorstellungen von der #Mobilität der Zukunft: fahrerlose Elektrofahrzeuge und selbst mit dabei als führender Anbieter von Mobilitätslösungen.

7. September 2017

Ein weiterer Artikel aus unserem Archiv beschäftigt sich mit dem Nachhaltigkeitsdiskurs in der Automobilbranche und ist auch heute nicht verjährt.

7. September 2017

Heute wagen wir einen Blick in unser Archiv. #Mobilität kann vieles heißen: die internationale Mobilität oder auch die Infrastruktur im privaten oder öffentlichen Raum. Wir haben bereits im Jahr 2015 einen Definitionsversuch gewagt.

6. September 2017

Bevor wir uns die Mobilität der Zukunft genauer anschauen, soll es heute vorerst um den Ist-Zustand öffentlicher Räume, insbesondere der Straße als Schnittstelle von #Mobilität und menschlicher Interaktion, gehen. Die Global Designing Cities Initiative (GDCI) beschäftigt sich mit urbanen Straßenräumen rund um den Globus. Aus diesem Interesse heraus sind einige Kurzfilme entstanden, die unterschiedliche Straßenräume abbilden. Wie sehen die Straßen in Sao Paolo aus? Oder in Sydney? Welche Besonderheiten weisen die Straßen New Delhis auf?

4. September 2017

Die #IFA2017, die Internationale Funkausstellung, in Berlin ist in vollem Gange. Auf einer der ältesten Industriemessen Deutschlands werden dort Produkte aus den Bereichen Consumer Electronics und Home Appliances vorgestellt. Schon einige Weltneuheiten hatten auf dieser Veranstaltung ihre Premiere. Einst waren das Röhrenempfänger, Detektoren und Kopfhörer, heute ist #Smart Living ein großes Thema. #Mobility darf man dabei aber auch nicht vergessen: Wenn es um unsere Straßenräume geht, bietet der Aussteller SoFlow Alternativen zur herkömmlichen Fortbewegung. Hoverboards, E-Skateboards, E-Scooter, E-Bikes sollen das alltäglich Zurücklegen von Strecken erleichtern: Was meint ihr? Könnt ihr euch vorstellen in Zukunft mit solchen Geräten umherzufahren?

Wir empfehlen Ihnen folgende Zitierweise:
NIMIRUM: „Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus?”, unter: https://www.nimirum.info/insights/b_208-future-of-mobility-wie-sieht-die-zukunft-der-mobilitaet-aus/ (abgerufen am 25/06/2020).

Ein Thema, mit dem Sie beruflich zu tun haben?


Anja Mutschler

Anja Mutschler

Inhaberin

Dann helfen wir Ihnen, auf dem Laufenden zu bleiben. Nimirum bespielt fundiert eine Bandbreite an Themen, die für Menschen und Märkte derzeit interessant sind. Abonnieren Sie unseren Infoletter, der Ihnen regelmäßig alle Insights zusammenfasst. Oder buchen Sie eine Research von Nimirum, die Ihnen komplett und maßgeschneidert dieses Thema aufbereitet. Schauen Sie hier, was wir im Angebot haben oder kontaktieren Sie Anja Mutschler direkt als Ihre Ansprechpartnerin für Research-Projekte.

Kontakt mit Anja Mutschler

Dieser Artikel ist ihnen etwas wert:

Diesen Artikel bewerten:

Weitere verwandte Artikel lesen


Corona-Pandemie in Lateinamerika: Gesundheitskrise durch soziale Ungleichheiten #250 – 25/06/2020

„In Lateinamerika verschärfen sich soziale Ungleichheiten und die Gesundheitskrise gegenseitig, auch weil Anti-Corona-Maßnahmen die soziale Realität der Bevölkerung nicht anerkennen. Die Krise legt die bestehenden Ungleichheiten offen und macht die Notwendigkeit struktureller Reformen deutlich.“ Eines unserer #expertstatements von Dr. Mona Nikolić.

Kunst findet statt, egal unter welchen Umständen #249 – 16/06/2020

Warum die Kunst vor Corona nichts zu befürchten hat, außer sich selbst. Eines unserer #expertstatements von Moritz Eggert: „Schon vor Corona wurde tatsächlich in Deutschland sehr, sehr viel Geld für Kultur ausgegeben, und es zeichnet sich nicht ab, dass hier ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel ins Haus steht. Keine Seuche der Weltgeschichte hat je dauerhaft die Kultur zerstört – ganz im Gegenteil, nach der Überwindung einer Seuche gab es normalerweise sogar eher Blütezeiten der kreativen Produktivität. Kunst findet statt, egal unter welchen Umständen.“

Content Marketing aus dem Remote: Ansätze für die agile Content-Produktion im Homeoffice #248 – 11/06/2020

„Für den Newsroom bieten die Auswirkungen der COVID19-Pandemie wesentliche Chancen der Weiterentwicklung: Konsequent zu Ende gedacht, wird aus dem physischen Ort eine agile Content-Planungs- und Produktionszentrale für Marketing und Corporate Communications für die es unerheblich ist, ob das Team im Unternehmen oder im Remote arbeitet. Dies gelingt jedoch nur, wenn das gesamte Team gemeinsam an der Transformation arbeitet und diese mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung trägt. Die eingesetzten Tools unterstützen dabei, den Wirkungsgrad der Arbeit im Remote deutlich zu erhöhen.“ - Eines unserer #expertstatements von Philipp Dieterich.

Covid-19 und Museen – „In Umrissen lässt sich das digitale Museum bereits ausmachen“ #247 – 9/06/2020

„Der Begriff der ‚Digitalen Strategie‘ bleibt aber eine merkwürdige contradictio in adiecto. Strategien zielen auf Langfristigkeit, Planung und die Sicherheit strukturierter Abläufe, während das Digitale durch kurze Aufmerksamkeitszyklen, rapide technische Entwicklungen und ständiges Experimentieren mit neuen Möglichkeiten bestimmt ist. Um diesen Widerspruch aufzulösen, sollte der Fokus tatsächlich weniger auf dem Digitalen, sondern vor allem auf den Mitarbeiter*innen von Museen liegen. Sinnvolle Strategien sollten vor allem auf den breiten Aufbau von Digital Literacy und agiler Methodenkompetenz zielen.“ - Eines unserer #expertstatements von Dr. Johannes C. Bernhardt.

Die Zeit der Entspannung: (Digital) Health und Wellness als Themen der Zukunft #246 – 4/06/2020

„Was zuerst eine Zwangsentspannung war, wird zukünftig einen deutlichen Einfluss auf unser Leben haben – und die Themen Gesundheit und Wellness erlangen als Folge dieser Gesundheitskrise eine größere Bedeutung für die Menschen.“ - Eines unserer #expertstatements von Dr. Astrid Nelke.

The pandemic is transforming the market for art. Existing power structures are eroding – to the benefit of artists and buyers #245 – 2/06/2020

“Corona facilitates what was long overdue: It enforces the transformation of the art world and helps to democratise the art market by opening it up to the public. Digital access to art enforces transparent prices and enables everybody to buy great art at a fair price. That makes the art market accessible for everyone.“ - One of our #expertstatements from Dr. Ruth Polleit-Riechert.

Die Diversität des Erlebens. Chronisch krank in Zeiten der Krise #244 – 27/05/2020

„In dieser Krise herrscht eine große Diversität des Erlebens: Die einen langweilen sich, die anderen kämpfen ums Überleben. Erstere möchten nicht selten glauben, gefeit zu sein, und fordern, Einschränkungen nur noch für Risikogruppen gelten zu lassen. Diskriminierung also. Ausgrenzung. Wollte Deutschland nicht ein Sozialstaat sein, um soziale Gerechtigkeit bemüht?“ - Eines unserer #expertstatements von Ilka Baral.

#Expertstatements – eine Zwischenbilanz nach 25 Beiträgen #243 – 12/05/2020

„Funktioniert Infotainment in einer Welt, in der #FakeNews objektive Debatten an den Rand drängen und wissenschaftliche Erkenntnisse unter Druck geraten? Unsere #Expertstatements zeigen mir: Ja. Erfahrungswissen als pointierte Meinung ist ein gutes Format, um Orientierung zu bieten. Allerdings müssen knowledge worker die Gesetze von Social Media verstehen lernen – denn die digitale Informationsgesellschaft lebt maßgeblich vom Mitmachen“ – Eine Zwischenbilanz zu unseren #expertstatements von Anja Mutschler.

Wie verändert Corona unsere Mobilitätswelt? Eine Branche zwischen Angst, Vermutungen und Hoffnung #242 – 7/05/2020

„Was macht die Covid-19-Pandemie mit der Mobilitätsbranche, wenn wir kaum noch mobil sein können, wollen und sollen? Wie verändert das langfristig die Einstellung und das Verhalten der Verbraucher zu einzelnen Verkehrsmitteln? Dazu gibt es weder erprobte Theorien noch vorgefertigte Antworten. Doch es gibt uns die Chance, gemeinsam neue Lösungen zu finden!“ - Eines unserer #expertstatements von Marinela Potor.

Unsichtbares und der visuelle Kontext der Welt – wie Corona die Fotografie verändert #241 – 5/05/2020

„Die Coronakrise verändert nicht nur Bedingungen für die ganze Fotobranche, sondern die visuellen Erfahrungen jedes einzelnen. Alltägliches erregt Aufmerksamkeit und Konstrukte von Viren kommen ins Blickfeld. Unsichtbares verändert unseren visuellen Kontext der Welt. Das wird die Fotografie auf lange Jahre prägen!“ - Eines unserer #expertstatements von Fabian Haas.